Was wir tun

Wir waren von 1998 bis 2008 bereits in Ägypten aktiv, motiviert durch eine Reise im Jahr 1998, als Ägypten nach den damaligen Anschlägen auf Touristenzentren brachlag. Durch die uns entgegengebrachte Gastfreundschaft in Kontrast mit dem beobachtbaren Elend, vornehmlich der Kinder, beschlossen wir im Rahmen unserer Möglichkeiten zu helfen. Wir unterstützten 10 Jahre lang 55 ägyptische Waisenkinder im Rahmen von Patenschaften, sodass diese Kinder zur Schule gehen und einen Beruf erlernen konnten, um somit die Voraussetzungen für ein eigenständiges Leben zu haben. Dieses Projekt hat uns gezeigt, wie viel mit persönlichem Engagement auf Basis des Gebens und Teilens erreicht werden kann. Durch das Geben von Hand zu Hand sind keinerlei Verwaltungs- oder sonstige Kosten angefallen, die von den Spendengeldern beglichen werden mussten.

Aufgrund der sich immer weiter verschlechternden wirtschaftlichen Lage in Deutschland und der damit verbundenen Zunahme von Kinderarmut beschlossen wir, hier in unserem nahen Umfeld tätig zu werden und bedürftigen Familien und vornehmlich deren Kindern zu helfen. Denn diese sind die schwächsten Glieder in der Kette und somit immer am meisten betroffen. Es ist nicht möglich, dass Kinder ohne ein sicheres Fundament genügend Kraft, Selbstwert und ein Vertrauen in das Leben entwickeln, damit sie später in der Lage sind, ihre Potenziale zu verwirklichen und zu entfalten. An diesem Fundament setzt unsere Hilfe an, wie wir es auch in Ägypten getan haben und es so viele Früchte getragen hat.